Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Schulerweiterung in Ghana (Have)

Schulerweiterung Have 2017

Besuch im Dezember 2017

Im Dezember 2017 hat unsere Weitblickerin Clarissa die Schule in Have am letzten Tag vor den großen Weihanchtsferien besucht. Die Gebäude, die damals von uns mitfinanziert wurden, sind heute bunt gestrichen und mit Bänken, Tafeln etc. ausgestattet. Inzwischen werden in 9 Klassen 112 Schüler von 6 staatlichen Lehrer_innen unterrichtet. Somit kann der kostenlose Schulzugang gewährt werden, da die Lehrer_innen nicht mehr aus privater Hand bezahlt werden müssen. Alfreds Tatendrang lässt bis heute nicht nach: Sein nächstes Projekt ist der Bau eines Internats auf dem Schulgelände, welches aus Sklavenhandel gerettete Kinder beherbergen soll. Wir wünschen Alfred und allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung der Visionen und freuen uns, dass wir den Kontakt weiter aufrecht erhalten können.

Hintergrund

Im Osten Ghanas, in der Volta Region liegt das Dorf Have. Es hat knapp 8000 Einwohner, darunter sind etwa 3200 Schulkinder. Das Dorf erstreckt sich entlang der Hauptstraße und ist zweigeteilt in Have Etoe (Neustadt) und Have Gboxome (Altstadt). In Have Etoe gibt es drei öffentliche und eine private Grundschule. In Have Gboxome befindet sich keine öffentliche Schule. Hier hat ACF, eine kleine ghanaische Nichtregierungsorganisation, im Jahr 2010 eine Schule, das Susan Griesbach Education Center, eröffnet. Dieses Schulprojekt möchte Weitblick unterstützen.
Die Schule umfasst Kindergarten (3 Klassenstufen) und Grundschule (6 Klassenstufen) und wird sukzessive aufgebaut. Jedes Jahr wächst die Schule um einen Jahrgang und nimmt eine weitere Klasse Schulstarter auf. Inzwischen besuchen über 120 Kinder die Schule, sie verteilen sich auf drei Kindergartenklassen und zwei Grundschulklassen.
ACF hat es sich zum Ziel gesetzt allen Kindern im Dorf einen Schulbesuch zu ermöglichen. In Ghana müssen für den Grundschulbesuch zwar keine Schulgebühren gezahlt werden, dennoch fallen Kosten für Bücher, Schuluniform etc. an, die von den Familien getragen werden müssen. Häufig werden Kinder, die mit den Zahlungen in Rückstand geraten, vom Unterricht suspendiert. Das ist im Susan Education Center anders. Hier wird niemand nach Hause geschickt. Viele der Schüler kommen aus armen Familien, sind Kinder alleinerziehender Mütter oder Waisen.
Auf dem Campus existiert ein unfertiges Schulgebäude im Rohbau. Dieses besteht aus drei Klassenzimmern. Davon ist ein Klassenzimmer erst bis über die Fensterhöhe gemauert und nur provisorisch überdacht. In diesem Gebäude werden drei Klassen unterrichtet. Die zwei weiteren Klassen werden unter Dächern aus Palmblättern unterrichtet.
Bis jetzt handelt es sich um eine private Schule. Allerdings steht ACF in Korrespondenz mit dem Ghana Education Service und arbeitet darauf hin, dass die Schule in das staatliche System integriert und so auch mit der Bereitstellung von Lehrpersonal und –materialien unterstützt wird. Voraussetzung hierfür sind die Fertigstellung des Schulgebäudes, der Bau von Toiletten, sowie der Bau eines Büroraums.

Geplanter Schulausbau

Weitblick möchte ACF unterstützen, die geforderten Auflagen des Ghana Education Service zu erfüllen, damit die Schule in das staatliche System aufgenommen werden kann. Unsere Projektförderung umfasst also die Überdachung des dritten Klassenzimmers und Fertigstellung des vorhandenen Rohbaus, die Fertigstellung eines Büroraums sowie die Errichtung von sanitären Anlagen auf dem Campus. Die Gesamtkosten zur Durchführung dieser Bauvorhaben belaufen sich auf knapp 3000 €._

Karte

Ghana