Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Vielklang - music connects

vielklang

Vielklang – music connects
Inter- und transkulturelles Musikprojekt

                                         “Music is the universal language of mankind.“
                                                            Henry Wadsworth Longfellow

Vielklang – music connects eröffnet einen Raum für Begegnungen durch Musik – Austausch über Musik – Zusammenspiel in Musik. Zusammenspiel von Musikbegeisterten jeder Couleur – ob geflüchtet, zum Studium oder Job hier, aus der Gegend oder von weit her, mit oder ohne Migrationshintergrund. Hauptsache Musik im Herzen und eine Portion Offenheit in der Tasche und in den Ohren, fremde Musikwelten kennenzulernen und gemeinsam Neues zu kreieren.

Das Projekt soll als lokales Angebot allen Musikophilen die Möglichkeit geben, sich ungezwungen musikalisch in einer Gruppe einzubringen. Vielklang möchte dadurch Menschen ein Stück Heimat bieten, die sich in der Musik zuhause fühlen. Denn die emotionale und primär nonverbale Kraft der Musik vermag es, uns zutiefst zu berühren, zu bewegen und uns über alle Unterschiede hinaus zu verbinden.

So ging und geht es uns zunächst darum, gemeinsam Musik zu machen. Uns spielerisch zu begegnen durchs gemeinsame Musizieren, uns gegenseitig Klänge, Rhythmen, Melodien und Lieder zu zeigen und beizubringen. Um sie dann im nächsten Schritt gemeinsam zu bearbeiten und eine neue Interpretation davon zu kreieren, indem wir sie neu arrangieren, Strophen in verschiedene Sprachen übersetzen und ergänzen.

Vision eines langfristigen transkulturellen Ensembles

Im Verlauf dieses Prozesses – sich regelmäßig sehen, gemeinsam ein Repertoire aufbauen und auf Auftritte hinarbeiten – wachsen wir im Idealfall zu einem transkulturellen Musikensemble zusammen. So möchten wir Stück für Stück, Lied für Lied ein transkulturelles, interlinguales Musikmosaik kreieren. Die Krönung wären gemeinsame Kompositionen völlig neuer Songs. Die Auftritte böten die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu zeigen, welch facettenreiche Neukreationen aus einem derart heterogenen Ensemble entstehen können.

Von der Idee zum Team, vom Workshop zur Band

Es freut uns sehr, dass Nora mit ihrer Idee für das Projekt ihren Weg zu Weitblick Göttingen gefunden hat. Auf einer anderen von Weitblick unterstützen Veranstaltung – einem Syrischen Abend – sprach sie eines unserer damaligen Vorstandsmitglieder an und präsentierte ihre Idee bei der nächsten Plenumssitzung: Ein interkulturelles Musikprojekt, um ein transkulturelles Ensemble zu gründen, welches auch in der Auswahl und Umsetzung der Musikstücke die kulturelle Vielfalt wiederspiegeln soll.

Im November 2018 haben wir Vielklang – music connects dann nach monatelanger intensiver Vorbereitung – zwischen Vernetzung und Antragsstellung, Konzeption, Proben und Organisation – mit einem Auftaktworkshop aus der Taufe gehoben. Gefördert von der Partnerschaft der Demokratie im Landkreis Göttingen der BIGS eG und in enger Kooperation mit Weitblick Göttingen e.V. wollten wir das Konzept zunächst ausprobieren. Ein in diesem Fall schon ausgewähltes und vorbereitetes Lied – Pete Seegers Antikriegs-Klassiker Where have all the flowers gone bzw. hierzulande durch Marlene Dietrich berühmt geworden als Sag mir, wo die Blumen sind – wurde für die verschiedenen Instrumente arrangiert, in die jeweiligen Muttersprachen übersetzt und das gemeinsam geprobt.

Zu unserer Freude waren fast alle Teilnehmenden so begeistert und motiviert, dass sie direkt weitermachen wollten. So entstand schon aus dem Workshop heraus eine transkulturelle Band, die sich ab Januar 2019 wöchentlich traf und zu der sich weitere Interessierte dazugesellten. Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen und mangelnder Kapazitäten pausierte Vielklang im Sommer 2019, für 2020 sind neue Workshops geplant.

Motivation

Angesichts der vielfältigen Spannungen innerhalb des Landes, Europas und der sich immer weiter globalisierenden Welt möchten wir mit Vielklang – music connects einen kleinen Teil zur Gegenbewegung beitragen.

Obwohl Deutschland im Welt- und EU-Vergleich verhältnismäßig „offen“ den geflüchteten Menschen gegenüber eingestellt wirkt, wachsen auch hier die rechts angesiedelten Kräfte, die das Maß an vorhandener Humanität noch weiter eingrenzen wollen. Stillschweigend werden Integrationsmaßnahmen zurückgefahren und Fördergelder gestrichen. Die sogenannte „Flüchtlingskrise“ scheint die Gesellschaft gespalten zu haben. Und so ist auch hierzulande zu unserer tiefen Beunruhigung Fremdenfeindlichkeit scheinbar wieder salonfähig geworden. Daher ist es unser Anliegen, dieser Angst vor dem Fremden etwas entgegenzusetzen.
Wir sind überzeugt, dass gemeinsam etwas aufzubauen eine zusammenschweißende Kraft entwickelt, die die einzelnen Mitglieder zu einem Team zusammenwachsen lässt, das von einem alle Beteiligten stärkenden und bereichernden Gemeinschaftssinn getragen wird.

Deshalb haben wir das inter- und transkulturelle Musikprojekt Vielklang – music connects ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist, mit der verbindenden Kraft der Musik Menschen unterschiedlichster Hintergründe zusammenzubringen und ein musikalisches Zusammenspiel zu ermöglichen.

Rolle der Musik

Musik vermag uns im Innersten zu berühren, zu ergreifen.
Und da sie in der Lage ist, uns auf tiefster Ebene in Bewegung zu versetzen, vermag sie auch, uns auf basalster, zutiefst menschlicher Ebene zu verbinden. Sie bringt unser Innerstes in Schwingung und lässt uns uns auf einander zu bewegen.
Gemeinsam in Schwingung kommen.
Gemeinsam schwingen – nicht im Gleichklang, sondern im bunten Vielklang.
Aber mit gemeinsamem Puls – an einem Strang ziehend.

Karte

Deutschland