Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

KfZ-Ausbildungswerkstatt

Eröffnung der Kfz-Ausbildungswerkstatt in Benin-1

Was bauen wir?

Weitblick Münster hat 2011 den Bau und die Ausstattung einer Kfz-Ausbildungswerkstatt im beninischen Dogbo finanziert. Die Kfz-Werkstatt ist Teil eines Ausbildungszentrums unseres Partnervereins pro dogbo (siehe unten).
Die Werkshalle der neuen Kfz-Werkstatt wurde nach vier Monaten Bauzeit im März 2012 fertig gestellt. Nachdem die Einrichtung und Ausstattung mit Maschinen, Geräten und Werkzeugen erfolgt ist, konnte am 02. November 2012 die Einweihung und Inbetriebnahme des Ausbildungsbetriebes gefeiert werden. Die Werkstatt verfügt über zwei Hebebühnen und alle nötigen Werkzeuge und Maschinen für die Ausbildung zum Kfz-Mechaniker.

Warum?

Mit der Schaffung der Möglichkeit einer weiterführenden Ausbildung kann einigen jungen Menschen eine berufliche Perspektive gegeben und der weitere Ausbildungsweg nach der Schule ermöglicht werden. Für die Region haben die zusätzlichen Ausbildungsplätze den Vorteil, dass die massiven Konsequenzen der Landflucht in Dogbo eingeschränkt werden. Zusätzlich ist der Beruf des Kfz-Mechanikers besonders geeignet, um die gesamte Region voran zu bringen, da qualifizierte Fachkräfte bisher schwer zu erreichen sind. Da das Projekt eine bisherige Angebotslücke schließt, sind einerseits keine in der Region vorhandenen Arbeitsplätze bedroht und das Projekt wird sich andererseits, nach einer dreijährigen Anlaufphase, im besten Falle selbst finanzieren. Zusätzlich ist so eine Selbstständigkeit der Auszubildenden nach Beendigung der Ausbildung im näheren Umkreis möglich.

Mit wem?

Unser Partnerverein pro dogbo e.V. geht auf eine private Initiative zurück, die der heutige Vereinsvorsitzende Klaus van Briel 1998 als Entwicklungshelfer begann. Klaus van Briel lebt und arbeitet seit Jahren vor Ort und kann so die Bildungssituation besonders gut einschätzen. Er weiß, wo der Förderungsbedarf besonders groß ist und sorgt dafür, dass das Geld auch dort ankommt, wo es gebraucht wird. Seit 2004 betreibt pro dogbo ein Ausbildungszentrum, was bisher über eine Bäckerei und eine Metallwerkstatt verfügt. Einige Einrichtungen und Maschinen, die bisher für die Metallwerkstatt genutzt werden, stehen auch für die neue Kfz-Werkstatt zur Verfügung.
Die lokale NGO Education Services International (kurz: ESI) hat als Partnerorganisation von pro dogbo mit der Projektausschreibung zum Bau der Werkstatt beigetragen. Der ESI setzt sich für die Förderung von Kindern und Jugendlichen in Benin ein und kann mit Kenntnis von Land und Region zu einer erfolgreichen Projektumsetzung beitragen. Derzeit wird der Betrieb der Werkstatt vor Ort von Mitarbeitern des ESI koordiniert.

Wie geht es weiter?

Weitblick hilft in den Jahren 2012 bis 2014 bei der Anlauffinanzierung der Werkstatt. Das Ziel ist hierbei ausdrücklich die Selbstfinanzierung durch eigens erwirtschaftete Leistungen. Nach fast drei Jahren hat unser Partnerverein pro dogbo in einem Artikel Bilanz gezogen. Inzwischen stehen die Autos zur Reparatur schon Schlange und die Leiter der Ausbildungswerkstätte müssen aufpassen, dass der Theorieunterricht nicht zu kurz kommt.

Zusätzlich zu der finanziellen Unterstützung ist in den nächsten Semesterferien eine Reise nach Benin in einer kleinen Weitblick-Reisegruppe geplant. Hierbei wird unter Anderem die Kfz-Werkstatt besucht. Auf unserer Internetseite unter *Mit Weitblick Münster ins Ausland* findest du einen exemplarischen Reiseverlaufsplan und weitere Informationen zu der Reise. Wenn du Interesse an einer Reise nach Benin hast, komm zu einer unserer Donnerstagssitzungen (20 Uhr, Seminarraum J490 im Juridicum, Münster) und sprich uns an oder schreibe eine Mail an muenster@weitblicker.org.