Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Interkulturelles Kochen

Göttingen Kochabend

Mitmachen

Die Grundidee der interkulturellen Kochabende resultiert aus unserer Überzeugung, zu zeigen, dass sich scheinbar Gegensätzliches nicht ausschließt, sondern vielmehr wunderbar und kreativ miteinander verbinden lässt. Aus diesem Grund stehen üblicherweise gleich zwei leckere Köstlichkeiten aus ebenso vielen, aber dennoch unterschiedlichen Ländern pro Kochabend auf der Speisekarte. So mag es auf den ersten Blick zwar verwunderlich erscheinen, aber dennoch hat es sich bereits zugetragen, dass sich der Irak und Brasilien trotz großer geographischer Distanz bei uns in Göttingen kulinarisch begegnet sind.
Die Teilnahme und das Essen sind kostenfrei. Spenden für unsere soziale Projektarbeit nehmen wir jedoch dankend an. Wenn Du Interesse hast, melde Dich per Mail mit Deinem Namen und einem kleinen „Hallo“ unter weitblick.kochabend@gmail.com mit dem Betreff „Interkultureller Kochabend“ bei uns. Sobald der Termin für den nächsten Kochabend feststeht, bekommst Du eine Mail mit näheren Informationen. Um eine möglichst persönliche Atmosphäre zu gestalten, sind die verfügbaren Plätze der einzelnen Kochabende begrenzt. Daher verfahren wir hinsichtlich Deiner Anmeldung nach dem Motto „first come first serve“. Solltest Du keinen der verfügbaren Plätze ergattern können, wirst Du am folgenden Kochabend selbstverständlich bevorzugt berücksichtigt!

Warum ein Interkultureller Kochabend?

Ein gemeinsamer Nenner aller Menschen ist das Essen. Dennoch existiert eine unglaubliche Vielfalt an Rezepten, Gerichten und Köstlichkeiten, die sich zwischen verschiedenen Kulturen zum Teil enorm unterscheiden. Ebenso gibt es keinen Menschen, der sämtliche Geschmäcker dieser Welt kennt.
Auch heißt es, die Liebe gehe durch den Magen. Sicherlich mag man über den Wahrheitsgehalt dieser Redewendung streiten. Dennoch bietet sie in leicht abgewandelter Form ein alternativer und zudem lohnenswerter Denkansatz. Es ist unter anderem die kulturelle Vielfalt des Essens, die zugleich die Chance eröffnet, einen ersten Einblick in eine noch scheinbar fremde Kultur zu gewinnen.
Exakt in dieser Tatsache liegt die Motivation unserer Interkulturellen Kochabende begründet. Zusammen mit Flüchtlingen und anderen Menschen aus aller Welt kochen wir regelmäßig am Samstag ab 18 Uhr im Nachbarschaftszentrum Grone(Deisterstr.10). Im Mittelpunkt steht hierbei nicht alleine das Essen in gemeinsamer Runde am Ende des Abends, sondern ebenso das Kochen selbst, sowie das zwanglose Plaudern über allerlei.
Die gemütliche Atmosphäre eignet sich ideal, um sich mit Menschen aus anderen Kulturen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Hierdurch können sowohl neue Eindrücke als auch spannende Erfahrungen gesammelt werden. Umgekehrt bietet sich die Gelegenheit, seine ganz eigenen Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen. Insbesondere an dieser Stelle eröffnet sich auch die seltene Chance, in den Besitz neuer exotischer Rezepte aus erster Hand zu gelangen bzw. eifrige Hobbyköche in die eigenen und persönlichen Kochkünste einzuweihen.
Natürlich schmeckt ein landestypisches Gericht zwangsläufig dann am besten, wenn es entsprechend zubereitet wird. Diesem Gedanken folgend ermöglichen es unsere Interkulturellen Gastköche, den zubereiteten Speisen ihre unvergleichliche und authentische Note zu verleihen.

Wir freuen uns auf Dich!

Karte

Deutschland