Possibilismus statt Pessimismus

Wiebke Spree
Fr, 12. Mär 2021

Wenn wir die Nachrichten einschalten und von monatelangen Waldbränden, schmelzenden Polkappen, Diktaturen, Kriegen, Hungersnöten oder Corona hören, klingt das so, als wären wir verloren. Eine Gegenbewegung zu diesen katastrophengeleiteten Nachrichten sind Portale wie „goodnews“, die nur positive Nachrichten berichten, die Hoffnung verbreiten sollen. Doch wie sieht unsere Zukunft wirklich aus und wie können wir ihr vorbereitet entgegentreten? Das sind Fragen, denen wir im Weiterbildenseminar 2021 auf den Grund gehen.

Den Auftakt wird am Freitagabend ein Vortrag über Possibilismus bilden. Possibilismus ist, um unseren Vortragenden Daniel Anthes zu zitieren, eine Werthaltung, die „das Mögliche unserer Welt in Anbetracht dieser großen Herausforderungen betont“. Am Freitagabend bekommen wir also schon eine Menge kritischem Zukunftsoptimismus, der uns hoffentlich nicht nur die nächsten zwei Tage begleiten wird. Es wird unter anderem darum gehen, wie wir kommunizieren sollten, damit alle die Klimakatastrophe ernst nehmen, wie und wo wir selbst handeln können und wie wir es schaffen dabei positiv und auf Lösungen bedacht zu bleiben.

Daniel Anthes ist Diplom-Wirtschaftsgeograph, Betriebswirt und Speaker für das Zukunftsinstitut. Dazu hat er noch seine eigene zero-waste Biermarke und einen Blog zum Thema Nachhaltigkeit, auf dem ihr euch schon einmal auf das Thema und ihn einstimmen könnt.

Hier findet ihr alle weiteren Informationen zum Seminar und wo ihr euch anmelden könnt!

Vereine
Projekte