Cookies disclaimer

Our site saves small pieces of text information (cookies) on your device in order to deliver better content and for statistical purposes. You can disable the usage of cookies by changing the settings of your browser. By browsing our website without changing the browser settings you grant us permission to store that information on your device.
I agree

Planspiel zum Thema Flucht und Migration: Über Grenzen Gehen

Planspiel Flucht
Theresa Gesenhoff
Sun, 2. Feb 2020

Über Grenzen gehen: Planspiel zum Thema Flucht und Migration

Was bedeutet es auf der Flucht zu sein? Welche Gründe gibt es, seine Heimat und damit auch seine Familie und Freunde zu verlassen und auf welche Gefahren und Herausforderungen treffen die Menschen, die diese Flucht auf sich nehmen?
Genau auf diese Fragen versuchten wir gemeinsam mit dem Geographie-GK der Jahrgangsstufe Q1 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Münster Antworten zu finden, indem wir das Planspiel „Über Grenzen gehen“ zusammen durchführten.

Aufgeteilt in zwei Gruppen mit je drei Weitblickern setzten wir uns mit den Schülerinnen und Schülern sowohl auf inhaltlich-faktischer, als auch auf einer emotionalen und interaktiven Ebene über Fluchtursachen, bevorstehende Komplikationen und die aktuelle Fluchtsituation auseinander. Die oft scheinbar fernen Themen Flucht und Migration waren plötzlich sehr nah und die Schülerinnen und Schüler nahmen Informationen und die damit verbundenen Emotionen nun aus einem ganz anderen Blickwinkel wahr.

So bekamen wir im Laufe der Zeit immer mehr Antworten auf die zuvor gestellten Fragen und die Teilnehmer konnten sich mehr und mehr mit ihren Charakteren identifizieren und ließen das Spiel somit authentischer wirken. Ob Mann oder Frau, ob arm oder reich, ob gebildet oder weniger gebildet – jeder hatte mit anderen Dingen auf der Flucht zu kämpfen. Mal fehlte es an Geld, mal an Wasser und ein anderes Mal war die Willkür der Polizisten mit keinem Mittel der Welt zu bewältigen, sodass immer wieder neue Rückschläge hingenommen werden mussten.

Wenn man es dann bis ins lang ersehnte Zielland geschafft hatte, warteten gleich neue Herausforderungen: eine andere Sprache, eine andere Umgebung, eine andere Kultur. Eine Tortur für Körper und Geist. Abschließend kamen beide Gruppen noch einmal zusammen, um die vergangene Stunde zu reflektieren, offene Fragen zu beantworten, Gefühle und Eindrücke zu schildern und sich auszutauschen. An dieser Stelle merkten wir, dass das Planspiel die Schülerinnen und Schüler nachdenklich gemacht hat und sie nun anders über die Thematik nachdenken lassen.

Diese Eindrücke und die positive Resonanz der begleitenden Lehrkräfte bestärkten uns, das Planspiel auch in Zukunft regelmäßig an weiteren Schulen durchzuführen und gemeinsam mit Anderen zu versuchen, über Grenzen zu gehen und für das Thema zu sensibilisieren.

Instagram
Gallery
Associations