Kulturabo-Kids auf Waldspaziergang

16.5.2019
Mit Wanderstock und guter Laune geht es durch die Fischbeker Heide.

Mit Wanderstock und guter Laune geht es durch die Fischbeker Heide.

Das Kulturabo nimmt Fahrt auf: Am 03.05.2019 unternahmen wir einen pädagogischen Waldspaziergang durch die Fischbeker Heide. Zusammen mit rund sieben Kindern, die sich nicht von der grauen Wolkendecke verunsichern ließen, zogen wir am Nachmittag von der Wohnunterkunft „Am Aschenland“ in Neugraben-Fischbek los. Unterstützt wurden wir dabei von Michael Rademann. Der Umweltpädagoge arbeitet für den Verein Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hamburg e.V. im Wälderhaus und nahm uns mit auf eine lehrreiche Reise durch die Natur.

Für die Verschnaufspause kommt sogar extra die Sonne raus.

Für die Verschnaufspause kommt sogar extra die Sonne raus.

Michael weiß viel Interessantes zu erzählen.

Michael weiß viel Interessantes zu erzählen.

Michael wies uns zunächst den Weg in die Fischbeker Heide, die von der Unterkunft problemlos zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Dort angelangt erklärte er uns die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Mit einer Fläche von 773 Hektar ist die Fischbeker Heide eines der größten Naturschutzgebiete Hamburgs. Entsprechend spannend sind ihre Bewohner: Mehr als 2000 Kleintierarten sind dort zu Hause – darunter auch seltene Vogel- und Schmetterlingsarten. Michael führte uns in einem Spaziergang durch die abwechslungsreiche Landschaft, in der sich weit offene Heideflächen mit kleinen Wäldchen und Baumgruppen abwechseln. Natürlich kam dabei auch der Spaß nicht zu kurz: Durch lustige Spiele lernten wir die Bewohner des Waldes kennen – von Mäusen und Eichhörnchen bis hin zu Rehen und Hirschen. Und staunten nicht schlecht darüber, was uns Michael zu erzählen wusste. Oder dachtet ihr, dass ein Reh bis zu 10m weiter springen kann?

So viel Fläche zum Austoben gibt es nicht so oft.

So viel Fläche zum Austoben gibt es nicht so oft.

Viele ahnen nicht, wie groß die Fischbeker Heider tatsächlich ist.

Viele ahnen nicht, wie groß die Fischbeker Heider tatsächlich ist.

Am frühen Abend kehrten wir in die Unterkunft zurück mit den erschöpften Kindern, die sich schon auf den nächsten Ausflug freuen - genau wie wir. Im Rahmen des Kulturabos führen wir regelmäßig Aktionen zur kulturellen Bildung mit Kindern aus der Wohnunterkunft in Neugraben-Fischbek durch. Das können etwa Ausflüge oder Veranstaltungen sein. Für den Mai sind noch zwei weitere Termine geplant.