Kreative Kurse für Geflüchtete und andere nette Menschen

Interkulturellen Austausch durch einen künstlerischen Zugang fördern

Der gesamte Erlös aus der Vortragsreihe und der Auktion fließt in kreative Kurse für Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete.
Wie das Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ schon beschreibt,
ist Kreativität unabhängig von Sprache, Herkunft oder Religion ein wichtiges Mittel, um Gefühlen und Gedanken Ausdruck zu verleihen und anderen Menschen mitzuteilen, was mit Worten allein nicht ausgedrückt werden kann.
Mit den kreativen Kursen möchten wir den interkulturellen Austausch weiter fördern und Brücken bauen.

Im Sommersemester 2017 werden daher verschiedene kreative Kurse stattfinden, die die Kursleiter uns zu geringeren Preisen anbieten, um unser Projekt zu fördern.
Dank den Einnahmen aus Vortragsreihe und Auktion können wir alle Kurse kostenlos für Studierende und reduziert für Studierende anbieten.
Für die Kurse streben wir eine ungefähre 50/50 Verteilung der Kursplätze an Geflüchtete und Studierende an. Ab Beginn des jeweils genannten Anmeldedatums vergeben wir die Plätze auf einer "First Come - First Serve" - Basis.

Da manche Kurse bald beginnen und manche noch konzipiert werden, darf sich jeder gerne einbringen, Kurse vorschlagen - und falls Lust besteht - auch anleiten!
Meldet Euch bei uns unter

Informationen zur Anmeldung
Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt per Mail an

.
Eine gültige Anmelde-Mail muss den Betreff "Anmeldung kreative Kurse" haben und die folgenden Informationen enthalten:
- Name, Vorname
- Handynummer
- Kurs, zu dem eine Anmeldung gewünscht ist
- Information, ob man Geflüchtete/r ist oder nicht

Der entsprechende Tag, an dem die Anmeldung beginnt, steht weiter unten bei den detaillierten Kursinformationen.


Hier eine Übersicht der schon stattgefundenen und der bald beginnenden Kurse:

Textil-Workshop

Wir werden an insgesamt zwei Tagen gemeinsam Stoffe färben und vernähen. Verschiedene Färbetechniken sollen ausprobiert sowie Nähkenntnisse erworben und erweitert werden. Dabei können je nach Euren Wünschen verschiedene Dinge enstehen, beispielsweise Turnbeutel, Taschen, Kulturbeutel oder auch Kleidung. Menschen aller Herkunft können und sollen sich anmelden, kennen lernen und gerne noch lange danach in Kontakt bleiben!
Wir werden Stoffe, Nähmaschinen und weiteres Material bereitstellen, freuen uns aber auch, wenn Ihr Stoffreste mitbringt! Diese müssten allerdings gewaschen sein, damit sie gut gefärbt werden können :)
Die Kurse finden in Kooperation mit dem Ökologie-Referat des AstA und dem AstA-Nähcafé statt. Den Kurs werden Heide Keller-Scharf, Larissa Walker und Theresa Werhan leiten.

Der Workshop wird an beiden Tagen von jeweils 14-18 Uhr in Raum S201 an der Universität stattfinden.
Erreichbar ist die Alte Mensa am einfachsten mithilfe der Linie 9 - Haltestelle "Universität".

Bitte meldet Euch an, wenn ihr teilnehmen möchtet! Gebt bei der Anmeldung bitte Eure Handynummer mit an.
Anmeldung per Email an:

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Comic-Zeichenkurs

Was haben Superman und Garfield gemeinsam? Sie sind nicht nur die Helden unserer Kindheit, sondern entstanden zunächst mit dem Zeichenstift.
Das möchten wir mit euch gemeinsam ausprobieren und in die Welt des Comic-Zeichnens eintauchen. In einer kleinen Gruppe junger Erwachsener und Geflüchteter lernen wir unsere Ideen aufs Papier zu bringen. Geleitet wird der Kurs vom Künstler Millus der seit über 20 Jahren als Illustrator, Comiczeichner und Autor professionell arbeitet. Hier geht’s zu seiner Seite: millus.org.
Der Kurs wird abgerundet durch einen gemeinsamen Besuch in der Bundeskunsthalle, Bonn anlässlich der Ausstellung „COMICS! MANGAS! GRAPHIC NOVELS!“. Mit 300 Exponaten aus Amerika, Europa und Japan ist das die bisher größte Ausstellung zur Geschichte des Comics in Deutschland. Dort lernen wir, wie der Comic entstanden ist und welche verschiedenen Arten es gibt.
Hier könnt ihr zusammen kreativ werden, miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte knüpfen!

Wann und wo:
27.07. 15-18h Universität zu Köln
Seminarraum S37 im Studierendenservicecenter (SSC), direkt am Albertus-Magnus-Platz, Bahnlinie: 9, Haltestelle: Universität (Sülz), Buslinien: 142, 130, sowie Zug: Haltestelle Bahnhof Süd: RE 10531, RB 11447, RB 32485

28.07. ab 15h Bundeskunsthalle, Bonn
++ gemeinsame Abfahrt aus Köln: Treffpunkt Bahnhof Süd, Gleis 1, 14:45h, Seid pünktlich!++
Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn, Zug: Haltestelle Bonn Hauptbahnhof, Bahn: 16, Haltestelle: Heussallee/Museumsmeile

Verbindliche Anmeldung unter:

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Graffiti

Unser erster kreativer Kurs fand vom 14.- 16.06.2017 statt und war ein Graffiti-Workshop. Der Kurs sollte Teilnehmer_Innen mit und ohne Fluchthintergrund in die Kunst des Graffiti einführen. Zuerst wurde eine kleine Einführung dazu gegeben, woher Graffiti kommt, wie die Subkultur nach Europa gekommen ist und sich in den letzten fünf Jahrzehnten weiterentwickelt hat. Anschließend wurde erarbeitet, wie man von normalen Großbuchstaben zum Graffiti-Stil gelangt. Um ein Gefühl für das Gestalten von Buchstaben zu bekommen, malte jede*r einmal den eigenen Namen oder ein anderes Wort als Graffiti-Schriftzug mit bunten Layout-Stiften auf ein Blatt Papier.
Es wurde erklärt, was beim Sprühen mit der Dose zu beachten ist, um eine schöne Gestaltung zu erreichen und die eigene Sicherheit und die der anderen Teilnehmer*innen zu gewährleisten. Erst danach wurden die Sprühdosen und Malutensilien verteilt und die Skizzen wurden auf den freigegebenen Flächen der Feuerwache umgesetzt. Es konnten eigene Konzepte und Motive erarbeitet und auf die Spraywand übertragen werden.
Vielen Dank an Raphael Mohr und Lisa Schwan für den tollen Kurs! :)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zirkus-Workshop

Vom 15.-18.06.2017 fand vier Tage lang ein kreativer Zirkus-Workshop statt. Dort konnten einfache Zirkuselemente wie Jonglage und Akrobatik erlernt werden. Aus den erlernten Elementen wurde gemeinsam eine kleine Show entwickelt, die am letzten Tag Freunden und Familie vorgestellt wurde.
Wir bedanken uns bei Marcel Hösl, Jan Willimsky und Maike Pott für den spannenden Kurs!