SCOSP Uganda

Offizielles SCOSP Logo

Seit Dezember 2017 hat Weitblick Heidelberg offiziell eine Kooperation mit der NGO SCOSP (Site For Community Services Programme Uganda). Diese hat ihren Sitz in Kabale im Südwesten Ugandas, und setzt sich vor Ort unter anderem für Menschen mit Albinismus und Betroffene von AIDS beziehungsweise HIV ein. Ziel ist es, die Lebensbedingungen dieser Menschen zu ändern, und ihnen zu ermöglichen, selbst für ihre Interessen und Rechte einzustehen.

SCOSP Kinder und Mitglieder

Menschen mit Albinismus aus Ostafrika haben mit sehr vielen Herausforderungen zu kämpfen.
Zum einen handelt es sich bei Albinismus um eine schwerwiegende Behinderung, da aufgrund des Mangels an Melanin die Haut empfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung ist.
Dies bedeutet ein signifikant erhöhtes Hautkrebsrisiko! Gleichzeitig ist Melanin für die Entwicklung der Iris, des Sehnervs, und der Netzhaut wichtig. Betroffene leiden daher unter starker Lichtempfindlichkeit, Störungen im räumlichen Sehen, und schlechterer Sehschärfe.
Auf der anderen Seite werden Menschen mit Albinismus in der Gesellschaft in der Regel diskriminiert, und sind oft Menschenhandel und Verfolgung ausgesetzt, die im schlimmsten Fall zum Tod führt. Ihren Körperteilen wird teilweise sogar magische Wirkung zugesprochen, was sie in große Gefahr bringen kann.

Um diesen Problemen entgegenzuwirken, will SCOSP die Lebensbedingung strukturell durch fairen Zugang zu Bildung, Aufklärung und Zusammenarbeit mit der Politik verbessern. Zudem sollen wichtige Grundbedürfnisse, wie der Zugang zu Nahrung, medizinischer Versorgung und einer Unterkunft, erfüllt werden.

Durch Ermöglichung einer grundlegenden und weiterführenden Schulbildung sollen sich die Kinder und Jugendliche für den Arbeitsmarkt qualifizieren, um sich später in die Gesellschaft einzubringen, und diese aktiv mitzugestalten. So können sie aus eigener Kraft für sich kämpfen, und Schritt für Schritt ein Umdenken bewirken. Bildung soll dabei eine nachhaltige positive Entwicklung und die Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen, was wir als Verein gerne unterstützen möchten.

Die Sonnenbrillen sollen die empfindlichen Augen vor Sonneneinstrahlung schützen.

Konkret will Weitblick Heidelberg durch finanzielle Unterstützung den Bau und Betrieb des SCOSP-Center vorantreiben und abschließen. Dieses soll zum einen als Wohnbereich für die Kinder dienen, aber auch ein administratives Zentrum darstellen und SCOSP repräsentieren. Langfristig soll eine finanzielle Unabhängigkeit errreicht werden, indem zum Beispiel Büros vermietet, und somit Einnahmen generiert werden. Gleichzeitig bemüht sich SCOSP um Kooperation mit lokalen Grund- und Sekundarschulen, welche die Kinder des Projekts dann besuchen können.

Sonnencrème soll die empfindliche Haut schützen.

Ebenso werden Schulmaterialien, Nahrung, und wichtige Hygieneartikel bereitgestellt, aber auch Sonnenbrillen und Sonnencrème, zum Schutz der empfindlichen Augen und Haut. Auch der Zugang zu medizinischer Versorgung soll sichergestellt werden.

Ein weiteres Ziel ist der Kauf von Land, für eine Sportplatz und für Felder, welche zur landwirtschaftlichen Nutzung dienen. So soll autonom und langfristig eine nachhaltige Nahrungsversorgung sichergestellt werden.
Erste Erfolge gibt es schon bei der diesjährigen Kartoffelernte!

Von dem gekauften Land wird beispielsweise ein Kartoffelfeld bestellt.

Insgesamt betrachtet geht es darum, den Kindern und Jugendlichen durch fairen Zugang zu Bildung den bestmöglichen Start in ein selbständiges und sicheres Leben zu ermöglichen, und sie besser in die Gesellschaft zu integrieren. Hierbei strebt das SCOSP-Center langfristig gesehen Unabhängigkeit an.
Wir freuen uns sehr, bei diesem großartigen Projekt mithelfen zu dürfen!

Menschen mit Albinismus haben Schwierigkeiten beim Sehen und empfindliche Augen und brauchen daher spezielle augenärztliche Versorgung.

Freddy (links), einer unserer Weitblicker, war selbst vor Ort, und steht in persönlichem Kontakt zu Michael Sabiiti (rechts), einem der Betreiber von SCOSP.