Lehrerworkshop in Dogbo, Benin

Wo?
In Dogbo, Benin, etwa 120 km nordwestlich von der größten Stadt Cotonou gelegen. Dogbo ist Hauptstadt der Kommune mit schätzungsweise 20.000 Einwohnern.

Wer?
Weitblick Münster,

Projektbeschreibung
Im Sommer 2014 haben wir ein neues Projekt ins Leben gerufen, was in Dogbo und in Deutschland auf sehr positive Resonanz gestoßen ist, sodass wir es regelmäßig anbieten wollen: einen Lehrerworkshop.
Es geht darum gemeinsam mit beninischen GrundschullehrerInnen einen Workshop, der ca. 1 Woche dauert, für andere LehrerInnen der Region zu organisieren. Welche Themen dabei angesprochen werden und wie die Workshoparbeit konkret aussieht, ist mit den beninischen KollegInnen zusammen frei gestaltbar. Dieses Jahr haben sich die TeilnehmerInnen vor allem einen Austausch über Methodeneinsatz im Unterricht gewünscht und wollten darüber sprechen, welche Alternativen es bei Disziplinschwierigkeiten neben dem Ermahnen und auch leider körperlichen Züchtigungen gibt. Schön wäre es auch, wenn die Person die LehrerInnen in den Schulen besuchen könnte und somit einen besseren Eindruck vom Schulsystem bekommt. Auch Teamteaching in den beninischen Schulen wäre eine Möglichkeit.

Projektpartner
Der deutsche Verein pro Dogbo aus Kleve und die beninische NGO ESI (education service international) sind die Partner bei diesem Projekt. Der deutsche Entwicklungshelfer Klaus Briel hat in Dogbo ein Ausbildungszentrum mit angeschlossenem Internat aufgebaut, wo beide Organisationen ihren Sitz haben. Bei der NGO ist Jules Tohountode Ansprechpartner.

Zeitraum
Der Zeitraum, in dem der Workshop stattfinden sollte, ist flexibel, sollte jedoch mindestens eine Woche umfassen. Es ist für die Zusammenarbeit mit den LehrerInnen aus Dogbo wichtig, sich intensiv mit der Bildungssituation im Land zu beschäftigen, daher sollte man vorab eine gewisse Zeit im Land verbringen (vor allem wenn man noch nie in „Afrika“ war). Auch nach dem Workshop sollte genügend Zeit für Nachbesprechungen, eine Readererstellung etc. eingeplant werden. Ein Aufenthalt von ca. 2 Monaten bietet sich daher also an. Für den Workshop eignet sich besonders die Zeit von Juli bis September, da die beninischen LehrerInnen zu diesem Zeitpunkt Ferien und somit Zeit für den Workshop haben. Allerdings ist wäre es praktisch, schon vor Juli nach Benin zu fliegen, um sich den Unterricht noch ansehen zu können.

Aufgaben
- Organisation eines Lehrerworkshops in Benin in Zusammenarbeit mit einem beninischen
Lehrer(team)
- Intensive Vorbereitungszeit und reger Austausch mit den beninischen KollegInnen vor dem Aufenthalt
- Erstellung eines Ablaufplans für den Workshop
- Besuch des beninischen Unterrichts, idealtypisch vor und nach dem Workshop
- Evaluation des Workshops
- Dokumentation des Workshops
o für Folgeprojekte
o für die beninischen Kollegen in Form eines Readers

Sprache
Französisch

Teilnahmevoraussetzungen
- Sehr gute Kenntnisse in der französischen Sprache (Niveau B2 des Europäischen Prüfungsrahmens
oder besser)
- Eigene Erfahrungen und Engagement in der Lehrtätigkeit
- Fortgeschrittenes Studium (bevorzugt Masterstudenten im Lehramt)
- Vorherige Aufenthalte in afrikanischen Ländern wünschenswert
- Informieren über die Bildungssituation im Land

Kosten
- Flug- und Reisekosten
- Auslandsreisekrankenversicherung
- Malariaprophylaxe + Impfungen (teilweise von den Krankenkassen getragen)
- Visum
- Kosten für Nahrung

Leistungen
- Die Unterkunft im Ausbildungszentrum von pro dogbo
- Materialkosten für den Workshop (teilweise)
- Ausstellung von Arbeitszeugnissen (als Praktikum anrechenbar)

Ansprechpartner
Weitere Infos und Hinweise zur Bewerbung findest du
bei Ramona (

).