Neema Mission Center - Uganda

Leben und Lernen

Neema Mission Center bietet zurzeit 356 bedürftigen- und Waisenkindern einen Ort, an dem sie lernen und leben können und an welchem sie versorgt werden. 121 dieser Kinder sind Vollwaisen und schlafen vor Ort, viele andere sind bei Dorfbewohnern untergebracht, was nur durch die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde möglich ist.

Gründung

Neema Mission Center wurde 2010 von Pastor Stephen Dhairawa gegründet. Er selbst hat einen Teil seiner Kindheit als Waise auf der Straße verbracht und hat sich zur Aufgabe gemacht, den bedürftigen Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Bildung

Das öffentliche Schulsystem von Uganda ist nicht flächendeckend und für viele Teile der Bevölkerung zu teuer. Die Konsequenz ist, dass nicht alle Kinder zur Schule gehen können. Ziel des Neema Mission Centers ist es, diese Lücke zu schließen und den Kindern der Bulange Region im Osten Ugandas den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Zurzeit werden im Projekt 356 Kinder zwischen 5 und 15 Jahren beschult.


Team

Im Neema Mission Center sind neun Lehrer*innen die sich aufopferungsvoll um die Kinder kümmern, sie unterrichten und sich um ihre Zukunft bemühen.


Nahrung

Neema Mission Center versorgt die Kinder mit Nahrung. Ein Teil des täglichen Bedarfs wird von außerhalb eingekauft, gleichzeitig werden auf dem Grundstück Mais und Tomaten angebaut, sowie Hühner gehalten, um so Stück für Stück eine Eigenversorgung aufzubauen.


Gebäude

Das Projekt befindet sich im sehr armen Bulange District in der Umgebung von Iganga, im Osten von Uganda. Auf dem Grundstück befinden sich bereits eineinhalb Häuser aus Backsteinen, sowie ein Pavillion, der als Schulgebäude genutzt wird. Ein zweiter Pavillion ist leider kürzlich bei einem Unwetter zusammengestürzt. Außerdem gibt es mehrere traditionelle Lehmhütten, die als Schlafräume fungieren, sowie eine Latrine.


Zusammenarbeit

Nachdem Matthias von Weitblick Berlin 2013 vor Ort war und Stephen Dhairawa kennenlernte, unterstützt er seitdem von Deutschland aus das Projekt. Auch im Sommer 2016 waren Matthias und Janna von Weitblick Berlin noch einmal vor Ort um sich einen persönlichen Eindruck vom Ergebnis der bisherigen Zusammenarbeit zu machen. Die Fortschritte der letzten drei Jahre sind beeindruckend. Was mit 18 Kindern auf dem Kirchengeländer der Methodistischen
Kirche in Iganga, Uganda anfing, ist nun eine Bildungsstätte auf einem eigenen Grundstück für 356 Kinder. Es besteht wöchentlicher intensiver Austausch und großes Vertrauen zu dem Leiter Stephen Dhairawa.


Förderungs-
möglichkeiten

Im Neema Mission Center gibt es einige Baustellen, die Raum zur Förderung bieten und in Zukunft gelöst werden müssen. Dazu zählen unter anderem die Finanzierung eines neuen Schulgebäudes, sowie der Bau eines Brunnens, die Anschaffung von Schulbüchern und Prüfungen, aber auch laufende Kosten, wie bspw. für Lebensmittel und die medizinische Versorgung müssen ständig beglichen werden.

Für einen Weitblick in die Zukunft der Kinder.



Facebook Seite: Neema Mission Center


Unterstütze Neema Mission Center

AnhangGröße
PDF Icon Infobroschüre535.77 KB