Bildung wird gemacht: Concerning Violence (Kinofilm)

Datum: 
26.11.2014
Zeit: 
19:00
Ort: 
Kommunales Kino, Freiburg

In insgesamt drei Veranstaltungen widmen wir uns dem Kernthema unserer Arbeit mit Weitblick: "Bildung". Aber was meinen wir, wenn wir von Wissen sprechen? Welche Kämpfe wurden geführt, um bestimmte Wissensformen durchzusetzen und wie wirkt sich Macht und Unterdrückung durch einen Begriff wie den der "Bildung" auf heutige Gesellschaften aus?

Einstieg: Performance der Künstlerin Jazzmin Tutum
Kinofilm: Concerning Violence
Regie: Göran Hugo Olsson (Schweden/USA/Dänemark 2014 | OmU | 85 Min.)

Concerning Violence – Nine Scenes from the Anti-Imperialistic Self-Defence" setzt sich mit den afrikanischen Befreiungsbewegungen der 60er, 70er und 80er Jahre auseinander. Neu entdecktes Archivmaterial über die gewaltvolle Konfrontation mit den Kolonialmächten wird kombiniert mit Zitaten aus Frantz Fanons polarisierendem Text zur Entkolonialisierung "Die Verdammten dieser Erde". Die Musikerin Lauryn Hill, die als Frontsängerin der Fugees bekannt wurde, erweckt die eingeblendeten Textausschnitte mit ihrer Stimme zum Leben. Kunstvoll beleuchtet der Film Fanons Analysen über die Folgen der Kolonialisierung Afrikas und plädiert für den Aufbau einer gerechteren Welt. Im Zentrum des Films steht dabei auch die Emanzipation der Frau, die mit der kolonialen Befreiung zusammengehört. Als ein kinematografischer Essay, der Fanons Text, Lauryn Hills Stimme, das Archivmaterial sowie Musik verbindet, setzt der Film die komplexen theoretischen Ideen in eine emotionale Filmerfahrung um.
>> Trailer ansehen